Der Sport will dazu beitragen, die Folgen der Naturkatastrophe in Japan zu lindern. Deshalb hat das Präsidium des Deutschen Olympischen Sportbundes auf seiner 42. Sitzung am Mittwoch in Hamburg konkrete Hilfe für die Opfer beschlossen. In den nächsten Monaten sollen 100 japanische Kinder durch die Deutsche Sportjugend zu Sportfreizeiten nach Deutschland eingeladen werden. Sie sollen sich hier von den schrecklichen Ereignissen erholen können. Dafür stellt der DOSB 100.000 Euro aus der DOSB-Stiftung zur Verfügung. Der Restbetrag soll durch Spenden eingeworben werden. Wir rufen unsere Mitgliedsorganisationen zu Spenden auf an die Stiftung Deutscher Sport, Stichwort: Japanhilfe, Kontonummer: 0096182600, BLZ: 500 800 00, Dresdner Bank, Frankfurt am Main

Spendenaufruf des DOSB : www.japan-simultanaustausch.de/cms

Ra´anana e.V. unterstützt diesen Aufruf ausdrücklich.